KURSAUSSCHREIBUNG

ESP®-PRÄVENTIONSTHERAPIE – DIABETES, ÜBERGEWICHT, STOFFWECHSELERKRANKUNGEN

EINLEITUNG

Statistiken lehren uns, dass heutzutage mehr als 50 % der erwachsenen Mitteleuropäer einen BMI (Body Mass Index) von über 25 haben und damit übergewichtig sind. Mehr als 10% haben sogar einen BMI über 30. Dies bedeutet, dass sie adipös/fettleibig sind. Eine einfache Berechnung lehrt uns, dass damit ca. 2 von 3 Leuten kein optimales Körpergewicht haben. Die Folgen sind gross, ab einem BMI von 30 nimmt die Häufigkeit an Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen exponentiell zu. Die Voraussetzungen für ein neues Krankheitsbild, das metabolische Syndrom oder zu neudeutsch Syndrome – X, sind da.

Diese Statistiken sind sehr beunruhigend. Nicht nur weil immer mehr Menschen übergewichtig und adipös werden, sondern auch, weil immer mehr Kinder involviert sind. Abhängig von Statistik und Definition sind anno 2005 5 bis 10 % der Kinder adipös. Ein Zahl welche seitdem nur zugenommen hat.

Wenn Sie regelmäßig mit übergewichtigen Patienten oder einer Stoffwechselproblematik (z.B. Diabetes Mellitus) konfrontiert werden und Sie mehr Informationen und Einsicht in der Behandlung dieser Erkrankungen wollen, dann ist dieser Kurs das Richtige für Sie.

KOMPETENZEN

Handlungskompetenz:

Der/Die TeilnehmerIn kann durch Anwendung der neu gelernten Assessments und Interventionsmethoden Patienten fachgerecht beraten und Indikation bezogene bewegungstherapeutische Interventionen bei Diabetes und Übergewicht anwenden.

Der/Die TeilnehmerIn kann im Gespräch mit Ärzten eine fachlich professionelle Ebene einnehmen.

Der/Die TeilnehmerIn kann somit nach diesem  Kurs Patienten mit Diabetes und Übergewicht sicher und kompetent betreuen und beraten .

KURSVORAUSSETZUNGEN

Der Kurs baut auf dem Curriculum der Fachhochschulen für Physiotherapie auf. Es wird demnach erwartet, dass die  Kenntnisse und Kompetenzen betreffend der Physiologie und Pathophysiologie des Glukose und Fettstoffwechsel beherrscht werden. Ebenfalls werden Sportwissenschaftliche Basis Kenntnisse in Bereich  Kraft und Ausdauertraining vorausgesetzt, gemäss den im Basiskurs bzw. Selbstlernmodul vermittelten Kenntnissen.  (zB Weineck Optimale Training)

ZIELE

  • Der Teilnehmer kennt die Physiologie und Pathophysiologie des Glukose- und Fettstoffwechsels, allgemein und spezifisch für Diabetes und Übergewicht.
  • Der Teilnehmer kennt die Methoden zur Beeinflussung des Stoffwechselsystems, allgemein und spezifisch Patienten mit Diabetes und Übergewicht.
  • Der Teilnehmer lernt die Indikationen und Kontraindikationen eines Bewegungsprogrammes für Patienten mit Diabetes und Übergewicht
  • Der Teilnehmer lernt medizinische und leistungsphysiologische Testverfahren, wie Blut-  und Urindiagnostik und  Belastungstests und kann diese interpretieren.
  • Der Teilnehmer lernt effektive und attraktive Trainingsprogramme für Patienten mit Diabetes und Übergewicht zusammen zu stellen.
  • Der Teilnehmer kann sein eigenes Handeln kritisch reflektieren, unter anderem mit Hilfe externer Evidenz.

Der Kursteilnehmer

  • lernt den Effekt der angewendeten Therapie auf übergewichtige Patienten kennen und Interventionsprogramme zu verfassen
  • weiss über die Stoffwechselproblematiken (z.B. Diabetes Mellitus) Bescheid
  • hat Kenntnisse aus der Leistungsphysiologie und Trainingslehre, Pathologie und den Ernährungswissenschaften, welche zur Gestaltung eines verantwortungsvollen Trainingsprozesses verhelfen
  • hat neben der Probematik des Erwachsenen auch Einsicht auf auf die neusten Entwicklungen bei Kindern und Jugendlichen

INHALTE

Allgemein:

  • Update und Vertiefung Physiologie und Pathophysiologie des Glukose- und Fettstoffwechsels
  • Blutglukose Management
  • Update und Vertiefung Physiologie und Pathophysiologie  der Regulierung der Nährstoffaufnahme
  • Interpretation von medizinischen und leistungsphysiologischen Testverfahren.
  • Trainingslehre Kraft und Ausdauertraining.
  • Gestalten von Bewegungsprogrammen.
  • Motivationslehre
  • Exkurs : Kinder mit  Diabetes und Übergewicht
  • Fallbeispiele.
  • Skillslab Leistungsdiagnostik, Kraft und Ausdauertraining

Tag 1

  • Übergewicht und Stoffwechselproblematik beim Erwachsenen
  • Physiologie und Pathophysiologie des Kohlenhydratstoffwechsels
  • Diabetes Mellitus
  • Ätiologie
  • Pathologie
  • Therapie
  • Sport
  • Bewegung
  • Diabetes
  • Kasuistik
  • Integration Praxis: Antropometrie und Leistungsdiagnostik

Tag 2

  • Übergewicht und Stoffwechselproblematik beim Erwachsenen
  • Physiologie und Pathophysiologie des Fettstoffwechsels
  • Übergewicht / Adipositas
  • Ätiologie
  • Pathologie
  • Therapie
  • Psychologische und verhaltenstherapeutische Massnahmen
  • Kasuistik
  • Integration Praxis: Trainingssysteme für Erwachsene mit Adipositas und/oder Stoffwechselproblematik

Tag 3

  • Übergewicht und Stoffwechselproblematik im Kindesalter
  • Entwicklungsphysiologische Aspekte des Stoffwechsels
  • Ätiologie
  • Pathologie
  • Therapie
  • Bewegungsmangel
  • Stoffwechselproblematik
  • Psychologische und verhaltenstherapeutische Massnahmen
  • Kasuistik
  • Integration Praxis: Trainingssysteme für Kinder und Jugendliche mit Adipositas oder Stoffwechselproblematik

METHODEN/ARBEITSWEISEN

Der Unterricht besteht aus jeweils täglich 3,5 Stunden à 60 Minuten Theorie in Form von Inputreferaten,  gefolgt durch 3,5 Stunden praktische Anwendungen in Kleingruppen.
Die Theorie bereitet die Grundlage zur praktischen Umsetzung vor. In der Praxis werden diverse Test- und Trainings Methoden  geübt und vertieft. Es werden diverse Aufgaben zur Vertiefung und Verständniskontrolle den Teilnehmern abgegeben . Die Ergebnisse werden präsentiert und besprochen.

Lernzeit: 21 Kontaktstunden +4Std Selbststudium (Kursvorbereitung)

Maximale Gruppengrösse: 20 TeilnehmerInnen mit einer Lehrperson

ANGABEN ZUR LEHRPERSON

Robert van den Berg, Leistungsphysiologe, klinischer Leistungsphysiologe (ACSM)
Tauch und Hyperbar Physiologie, Direktor ESP, Forscher und Biostatistiker DAN Research
Leiter des “DAN DSL (Tauchsicherheit Labor)”- Projektes, Leiter des “Tauchen mit Diabetes”- Projekten

KURSVORAUSSETZUNGEN

PhysiotherapeutIn / Arzt/Ärztin / SportlehrerIn

VORBEREITUNGSAUFTRAG

Die Kursteilnehmer muss den Basiskurs besucht haben oder die ESP-Sportphysiotherapie Ausbildung haben oder das Selbstlernmodul begearbeitet haben. Bitte nehmen Sie Sportbekleidung für In- und Outdoor mit.

LEITUNG

Robert van den Berg

WEITERE INFORMATIONEN

ESP Praeventions-RehabilitationsTherapeutIn.pdf

BEMERKUNGEN

WICHTIG

Dieser Kurs ist ein Modul der Ausbildung zum ESP® Präventions-/Rehabilitationstherapeuten und kann jedoch auch alleine absolviert werden.
Sollten Sie diesen Kurs NICHT im Zuge der Ausbildung zum ESP® Präventions-/Rehabilitationstherapeuten absolvieren, erhalten Sie als Vorbereitung Unterlagen zum Selbststudium (ca. 4Std) zugeschickt. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte aus dem Selbststudium und dem Basiskurs nicht im Kurs wiederholt werden.

ESP® Themenkurse, die vor 2015 absolviert wurden, werden voll anerkannt und gelten auch als Basiskurs.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Ausschreibung zum ESP® Präventions-/ Rehabilitationstherapeuten.